Schulchor der VS Wullersdorf mit Chorleiterin Marianne Rohrer
Volksschulkinder verrucken die Kirche!

HORCH! Geschichten rund um unser Dorf
Ein Projekt der VS Wullersdorf beim Viertelfestival NÖ und des
50 Jahrjubiläums der Großgemeinde Wullersdorf


Die Wullersdorfer Volksschulkinder erwandern die Dörfer ihrer Großgemeinde, um sich an Ort und Stelle auf Spurensuche nach Geschichten zu begeben.

So haben sie unter anderem erfahren, dass Roggendorf früher angeblich Ruckadorf hieß, weil die Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner damals versucht haben sollen, die Kirche zu verrucken, da sie zu weit auf der Straße stand.

Die amüsante Geschichte wurde in ein Theaterstück mit vielen Liedern verpackt und gelangte am 20. Mai 2022 beim Schulfest zur Aufführung.

Dieses musikalische, bunte Fest unter der Mitwirkung des Schulchores und aller Schulkinder sprühte vor Lebendigkeit und Lebensfreude.

Es war ein Fest der Schulgemeinschaft, die nun wieder mit Freude und gemeinsamen Unternehmungen gelebt werden kann. Als bei der Zugabe alle aus Leibeskräften sangen und sogar hinter der "verruckten" Kirche bunte Sprühkanonen losgingen, war für alle spürbar: Gelebte Gemeinschaft macht vieles möglich und ist eine wunderbare Sache!

Der Elternverein bewirtete nach der Aufführung die kleinen Akteure und die riesengroße Gästeschar mit Speisen und kühlen Getränken, wofür bei der frühsommerlichen Hitze an diesem Tag alle dankbar waren.

Falls Sie bei einer Durchfahrt durch Maria Roggendorf das Gefühl haben, die Kirche steht gar nicht so markant im Weg, liegt das möglicherweise daran, dass die Kinder bei der Geschichtenwanderung des Projektes mit aller Kraft versucht haben, die Kirche von der Straße weg zu rucken. Bei 101 Kindern die rucken, ist so manches möglich!

Orte

icon-search arrow-left