Foto (v.l.n.r.): Mag.a Regina Engelbrecht (eNu) überreicht LAbg. Bgm. Richard Hogl die ausgezeichnet gebaut Tafel.
Für besondere Leistungen erhielt die Gemeinde die Plakette
"Ausgezeichnet gebaut in NÖ"

Rund 30 Prozent des österreichischen Endenergieverbrauchs werden für die Beheizung und Kühlung von Gebäuden verbraucht. Auf Initiative von LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf werden daher besonders gut gebaute sowie sanierte Gebäude mit der Plakette "Ausgezeichnet gebaut in NÖ" ausgezeichnet. Der neue Kindergarten in Immendorf wurde von der Marktgemeinde Wullersdorf errichtet und zählt zu diesen ausgezeichnet gebauten Objekten.

"In Niederösterreich gibt es viele gute Beispiele, wie ein Beitrag zur Energiewende geleistet werden kann. Energieeffiziente Maßnahmen beim Neubau oder der Sanierung, tragen wesentlich zur Reduktion von Treibhausgas-Emissionen bei. Mit der Gebäudeplakette ‚Ausgezeichnet gebaut in NÖ‘ wollen wir das herausragende Engagement von Bürgerinnen und Bürgern, aber auch Gemeinden sichtbar machen, um weitere Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer zum Nachahmen zu animieren", erklärt LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf die Initiative.

Mindestkriterien zu erfüllen

"Die Plakette kennzeichnet Gemeindegebäude wie auch Ein- und Zweifamilienhäuser, die entweder energiesparend und klimaschonend erbaut oder thermisch saniert wurden", erläutert Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ.

"Hierfür müssen die Gebäude bestimmten Kriterien entsprechen, wie etwa eine gute Wärmedämmung oder das Heizen mit erneuerbaren Energieträgern. Zu den Mindestkriterien gehören bei Einfamilienhäusern eine Energiekennzahl von (EKZ) ≤ 30 kWh/m²a beim Neubau und ≤ 100 kWh/m²a bei Sanierungen, sowie ein ökologisches Heizsystem. Gemeindegebäude müssen ebenso einem Kriterienkatalog entsprechen", erläutert Regionsleiterin der Region Weinviertel der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ, Mag.a Regina Engelbrecht. Die gesamten Kriterienlisten können auf der Website der Energieberatung NÖ, unter: www.energieberatung-noe.at, abgerufen werden. Nähere Informationen erhalten Interessierte auch bei der Energieberatungshotline der Energie- und Umweltagentur NÖ unter der Telefonnummer: 02742 221 44.

Kindergarten in Immendorf ist ausgezeichnet gebaut
Beim Bau des neuen barrierefreien Kindergartens in Immendorf wurde auf ein gesundes Innenraumklima geachtet. Beheizt wird der zweigruppige Kindergarten mit angeschlossener Tagesbetreuung mittels Luft-Wärmepumpe und über eine PV-Anlage wird der dazu benötigte Strom produziert. LED Beleuchtung im gesamten Gebäude und im Außenbereich sowie außenliegende Beschattung der Fenster und eine Lüftungsanlage machen das Gebäude rundum energieeffizient.

Vor dem Gebäude stehen Fahrradabstellplätze für große und kleine RadfahrerInnen zur Verfügung.

"Als Gemeinde möchten wir mit gutem Vorbild vorangehen. Beim Bau des Kindergartens haben wir ganz bewusst auf die Energieeffizienz geachtet um langfristig Betriebskosten zu sparen und einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten", berichtet LAbg. Bgm. Richard Hogl.

Weitere Informationen
erhalten Interessierte bei der Energieberatungshotline der Energie- und Umweltagentur NÖ unter der Telefonnummer 02742 221 44 bzw. auf www.energieberatung-noe.at oder www.enu.at

Für JournalistInnenrückfragen:
Energie- und Umweltagentur NÖ
Simon Slowik
Mobil +43 676 83 688 569
simon.slowik@enu.at, www.enu.at
icon-search arrow-left