Kirchlicher Programmpunkt zu 50 Jahre Großgemeinde Wullersdorf

v.l.n.r. - P. Michael Fritz, P. Philippus Reisenberger, Waltraud Liebert, Anita Rotter, Günther Rohrer, Annemarie Maurer, Anneliese Thürr, Sabine Rohrer, Brigitte Preiser, Robert Samsinger, Richard Hogl
Auf Initiative von Vizebürgermeisterin Annemarie MAURER und Gemeinderat DI Günther ROHRER fand in der Marktgemeinde Wullersdorf am Samstag, den 13. August 2022 zum dritten Mal eine Gemeindewallfahrt statt, welche heuer ebenfalls unter dem Motto "50 Jahre Großgemeinde Wullersdorf" stand.
Angelehnt ist diese Gemeindewallfahrt an einem 13. des Monats, an dem seit 1969 stets in der Katastralgemeinde Maria Roggendorf die weit über die regionalen Grenzen hinaus bekannte Monatswallfahrt stattfindet, und natürlich an einem Wochenendtag (Samstag).

Bezugnehmend auf das Gemeindejubiläum beging man (einen Teil) der Außengrenze des Gemeindegebietes. Begonnen wurde um 07.00 Uhr am Ort des ehemaligen Dorfes bzw. Wallfahrtskirche "St. Peter am Stein", welche einst zur Pfarre Wullersdorf gehörte und wo heute noch ein "Kraftplatz" an den ehemaligen Wallfahrtsort erinnert.
Von dort ging es entlang der Außengrenze Grund, Kalladorf bis nach Immendorf, wo in der örtlichen Kellergasse "Zeisselberg" beim Keller der Familie Krimmel eine Mittagsrast abgehalten wurde. Von dort ging es weiter über die Außengrenzen der Katastralgemeinde Schalladorf bis hinauf auf den "Galgenberg" in der Katastralgemeinde Oberstinkenbrunn und von dort nach Maria Roggendorf zum Wallfahrtsgottesdienst, welche vom Direktor des überdiözesanen Priesterseminares in Heiligenkreuz Dr. Martin LEITNER als geistlicher Leiter angeführt wurde.

Die beiden Pfarrer der Großgemeinde P. Michael FRITZ OSB. (Wullersdorf und Immendorf) und P. Philippus REISENBERGER OSB. (Maria Roggendorf und Oberstinkenbrunn) begleiteten die Gemeindewallfahrt und spendeten den Reisesegen.
Bürgermeister LAbg. Richard HOGL marschierte ebenfalls in der Pilgergruppe mit.

Orte

icon-search arrow-left