(im Bild - Sponsoren und Organisatoren - v.l.n.r.: Christian Thürr, Erwin Winkler, Karl Haberl, Oskar Bayer, Leopold Scheibböck, Sabine Steinacher, Richard Hogl, Johannes Kopp, Patrick Peer)
Die Gemeinschaft der Siedler in der so genannten "Windmühlbreitensiedlung" in Immendorf treffen sich seit vielen Jahren auf den seinerzeit als "Umkehrplatz" vorgesehenen Platz vor dem Haus der Familie Haberl zum Meinungsaustausch. Insbesondere in der warmen Jahreszeit eignet sich das Ambiente für ein Verweilen bis in die späten Abendstunden hinein. Bald war eine Sitzbank mit Tisch gefunden - man nannte den Platz liebevoll "Am Ballermann"

In Wikipedia steht:

Der Name ist eine Verballhornung der Bezeichnung "Balneario" (spanisch für "Heilbad") Nº 6. Das Wort Ballermann ist ein umgangssprachlicher Ausdruck für eine Schusswaffe und Ballern ist eine gleiche Formulierung für das Trinken größerer Mengen Alkohol.

Worauf sich der Name bezieht, bleibt dahingestellt, bzw. ist er ein Geheimnis der Gemeinschaft. Zumindest ein Heilbad und eine Schusswaffe ist dieser Platz nicht.

Das Bankerl ist nun "in die Jahre" gekommen, und so bemühte man sich unter der Leitung von Präsident Karl HABERL um die Finanzierung eines neuen Bankerls mit Tisch.
Als Sponsoren traten die Firma Raiffeisenlagerhaus Korneuburg, vertreten vom in der Siedlung lebenden Geschäftsführer Direktor Ing. Leopold SCHEIBBÖCK, die Werbefirma perfectweb vom ebenfalls in der Siedlung wohnenden Ing. Oskar BAYER, die Lumpenspitzgemeinschaft Immendorf, vertreten von Obfrau Sabine STEINACHER, die Weinbauernfamilie Peer aus Mailberg - vertreten
durch Juniorchef Patrick PEER, und die Marktgemeinde Wullersdorf vertreten durch Gemeinderat Johannes KOPP.

Am Samstag, den 08. August 2020 wurde der Platz mit einem internen Grillereifest offiziell seiner Bestimmung übergeben - der in Immendorf ebenfalls beheimatete Bürgermeister LAbg. Richard HOGL lobte in seinem Statement die Initiative als einen Ausdruck gelebter Dorfgemeinschaft.

Orte

icon-search arrow-left